Allgemeine Informationen zur Wahl

Hinweis für Briefwähler

Sind Sie am Tag der Kommunalwahl nicht zuhause, wollen wegen der Corona-Pandemie nicht ins Wahllokal kommen oder wollen einfach nur in aller Ruhe zu Hause den Wahlzettel ausfüllen? Briefwahl ist eine gute Lösung für Alle, die am Wahltag keine Möglichkeit haben zum Wahllokal zu gehen.

Die Wahlbenachrichtigungen werden im Februar verschickt. Sie können mit der Wahlbenachrichtigung zur Gemeindeverwaltung gehen und die Briefwahlunterlagen persönlich abholen oder sie dort per Mail/Fax/Post beantragen oder Sie können mit der Wahlbenachrichtigung eine andere Person bevollmächtigen für Sie die Briefwahlunterlagen abzuholen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen sollten die Unterlagen möglichst kontaktlos per Mail, Fax oder schriftlich angefordert werden!

Die vollständig ausgefüllten Unterlagen können Sie per Post an die Gemeindeverwaltung zurückschicken oder dort in den Briefkasten einwerfen, sie müssen aber bis spätestens 14. März 2021 eingegangen sein.

In folgendem YouTube Video der SPD Hessen erfahren Sie mehr zur Briefwahl:

Falls Sie zusätzliche Fragen haben oder Hilfe zur Beantragung der Briefwahlunterlagen benötigen, können Sie sich gern unter den folgenden Telefonnummern an uns wenden:

Reichensachsen / Langenhain / Vierbach:   
Thomas Reimann, Tel.: 05651 993525

Hoheneiche / Oetmannshausen:   
Klaus Großkurth, Tel.: 05658 286

Kumulieren und Panaschieren

Bei der Kommunalwahl in Hessen besteht die Möglichkeit, seine Stimmen zu kumulieren und zu panaschieren. Was dies im Einzelnen bedeutet und wie man diese Möglichkeiten richtig anwesendet, zeigt dieses Youtube-Video des Landesregierung Hessen, das für die Kommunalwahl am 6. März 2016 erstellt wurde, dessen Aussagen aber auch auf diese Kommunalwahl am 14.3.2021 zutreffen:

Sie können hier auf der nachfolgenden Internet-Seite Kumulieren und Panaschieren üben:

Probeabstimmung Kumulieren und Panaschieren Hessen

NEWS

05.04.2021 15:30 Erfolgsgeschichte Baukindergeld
In der Bevölkerung ist es ein Renner: Mehr als 330 000 Familien haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit dem Baukindergeld den Traum vom Eigenheim erfüllt. Unser Ziel ist, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Vor allem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sowie Verbraucherministerin Christine Lambrecht haben wichtige Maßnahmen für eine soziale Wohnungspolitik erreicht: Der

05.04.2021 13:59 Grüne in Baden-Württemberg wollen Bündnis mit CDU
Signal für die Bundestagswahl Die Grünen in Baden-Württemberg haben sich gegen eine Ampel mit SPD und FDP entschieden. „Die Grünen haben betont, es geht nur um die Inhalte. Auf dieser Grundlage haben sie sich für eine Koalition mit der CDU entschieden. Aha. Das ist auch ein Signal für die Bundestagswahl. Ich bleibe dabei: Deutschland braucht

05.04.2021 13:57 CDU/CSU blockiert Kampf gegen rechts – „Wie viele Morde müssen noch geschehen?“
Wie ernst nimmt Union Kampf gegen rechts? Nach mehreren verheerenden rechtsextremistischen Anschlägen in Deutschland verabschiedete die Bundesregierung einen 89-Punkte-Plan. Die zuständigen Minister*innen wurden sich einig. Doch bei zwei wichtigen Projekten blockieren nun CDU/CSU. SPD-Chefin Saskia Esken spricht von einem „Lackmustest, ob die Unionsparteien den Kampf gegen Rechtsextremismus ernst nehmen“. Die Unionsfraktion im Bundestag blockiert zwei

01.04.2021 14:02 35.000 Arztpraxen starten mit Corona-Impfungen
In der Woche nach Ostern gehen die Corona-Impfungen in 35.000 Arztpraxen los und werden allmählich hochgefahren. Für die erste Woche haben die Hausarztpraxen 1,4 Millionen Impfdosen bestellt. Geliefert werden zunächst 940 000 Dosen. Daneben bekommen die Impfzentren der Länder 2,25 Millionen Dosen pro Woche. Mit dem Impfstart werden in den Praxen nun Abläufe etabliert, um

31.03.2021 18:49 Bullmann: Werte der EU sind nicht verhandelbar
Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheitsrechte bleiben unverhandelbar. Die rechtsnationalistische polnische PiS-Regierung muss zu demokratischen europäischen Werten zurückfinden und die Justizreform zurücknehmen.Anlässlich der Klageerhebung der Europäischen Kommission gegen den Mitgliedsstaat Polen erklärt Udo Bullmann, Europabeauftragter des SPD-Parteivorstands: „Die Europäische Union darf nicht länger tolerieren, dass in Mitgliedsstaaten Freiheitsrechte systematisch eingeschränkt werden und der Rechtsstaat Stück für Stück

Ein Service von info.websozis.de