Neubau Feuerwehrgerätehaus Reichensachsen

Veröffentlicht am 30.06.2020 in Allgemein

Das inzwischen über 40 Jahre alte Feuerwehrgerätehaus am Platz der Normandie genügt nicht mehr den Anforderungen. Ein Feuerwehrgerätehaus ist längst nicht mehr das, was es früher mal war, eine Fahrzeughalle in der auch die Spinde stehen, eine Toilette und ein Versammlungsraum.

Moderne Feuerwehrhäuser brauchen mehr. Sie müssen ein aufwendiges Konzept sicherstellen das garantiert, dass die reibungslose Anfahrt der Kameraden, ein direkter Zugang von den Parkplätzen und zu den Umkleideräumen, große Fahrzeugboxen und eine strikte Trennung von sogenannten Weiß - und Schwarzbereichen gewährleistet ist.

Zusammen mit den Feuerwehrkameraden und einem Planungsbüro hat die Gemeinde das neue Feuerwehrgerätehaus, das auf dem Bruche (Goldene Äcker) gebaut werden soll, geplant.

 

Es gibt ein Gebäude, in dem der sogenannte Weißbereich untergebracht ist. Weißbereich bedeutet, dass er nicht mit von Einsätzen kontaminierter Kleidung betreten wird. Es befinden sich darin unter anderem Schulungsräume für die Kinder-/Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung. Weiterhin ist die Kreisausbildung des Werra Meißner Kreises geplant. Hier ist zu erwähnen, dass die zentrale Lage des Gerätehauses sehr wichtig ist.

Unter Berücksichtigung der Ausbildung, wozu jede Kommune selbst zuständig ist, sollte man dem Werra Meißner Kreis Dank aussprechen für die Investition.

Die wenigsten Bürger werden wissen, dass die Gemeinde Wehretal für die Sicherheit (Brandschutz) und Ordnung selbst zuständig ist. In der heutigen Zeit, bei Klimawandel und Epidemien, muss man jedem ehrenamtlichen Helfer und Helferin für das Engagement dankbar sein.

Die Fahrzughalle hat acht Stellplätze und eine Waschhalle für die Einsatzfahrzeuge. Die Einsatzkräfte erreichen die Halle durch die Hintereingänge. Wenn sie alarmiert werden, stellen sie ihre Privatwagen hinter der Halle ab und gelangen von dort direkt in die Umkleidekabinen. Es gibt separate Eingänge zu den Kabinen für Frauen und Männer. Wenn die Einsatzkräfte sich umgezogen haben, eilen sie in die Fahrzeughalle und rücken von dort mit den Einsatzfahrzeugen aus.

Die Fahrzeughalle ist der Schwarzbereich, denn dorthin kehren die Einsatzkräfte nach den Einsätzen zurück und zwar mit kontaminierter Kleidung. Sie haben es oft mit Öl, Chemikalien oder zumindest mit Ruß zu tun. Der Schwarzbereich beinhaltet auch die Werkstätten und Lagerräume. Hier ist eine zentrale Anlaufstelle aller Ortsteilfeuerwehren von Wehretal für verbrauchtes oder verunreinigtes Material und Gerät geplant.

Die Zufahrt zum Gelände des neuen Feuerwehrgerätehauses ist klar geregelt, es gibt getrennte Fahrtwege für anrückende und ausrückende Einsatzkräfte.

Das neue Feuerwehrgerätehaus soll 4,2 Millionen Euro kosten. Ursprünglich waren, Stand März 2017, 4,0 Millionen Euro geplant. Die erste Planung sah sieben Stellplätze und eine Waschhalle vor. Nun sind acht Stellplätze und Waschhalle geplant.

Jürgen Wagester
Vors. OV Reichensachsen

 

 

NEWS

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

Ein Service von info.websozis.de