SPD-Parteitag stattet Berkatals Bürgermeister mit 100 Prozent aus

Veröffentlicht am 17.08.2021 in Landkreis

Die Genossinnen und Genossen waren sich am vergangenen Dienstagabend beim Parteitag in der Eschweger Stadthalle einig und bestätigten Friedel Lenze mit 100 Prozent als Landratskandidat. „Das Ergebnis hat mir nochmal deutlich gezeigt, dass ich absolut die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich freue mich nun auf die nächsten Tage und Wochen“, sagte Friedel Lenze. „Friedel ist auf der Höhe der Zeit. Statt sich in den sozialen Medien zu präsentieren, packt er einfach an und weiß, was zu tun ist“, so Stefan Reuß, der Lenze, - wie alle anderen Parteimitglieder, die volle Unterstützung zugesichert hat.

Foto: SPD WM

„Eine Ära neigt sich dem Ende entgegen. Ich danke dir, lieber Stefan, für dein außerordentliches Engagement in den vergangenen Jahren. Mit Friedel steht jetzt ein potentieller Nachfolger in den Startlöchern, der alles mitbringt, was man in solch einer Position braucht“, stellte der Bezirksvorsitzende Timon Gremmels anerkennend fest. Er beherrsche nicht nur die Verwaltung, sondern sei außerdem in der SPD und im Vereinsleben fest verankert, so Gremmels weiter. „Friedel findet im richtigen Moment die richtigen Worte und trifft die richtigen Entscheidungen“, sagt er.

Der Unterbezirksvorsitzende der SPD Werra-Meißner, Knut John, schlug Friedel Lenze als Landratskandidat vor und betonte: „Wohlstand ist nicht ausschließlich Geld, sondern auch Infrastruktur. Friedel ist ein Teamplayer, und als Team wollen wir den Wohlstand unserer Gesellschaft erhalten. Dieser Wohlstand ist in der Politik der SPD begründet. Daher bin ich mir sicher, dass Friedel Lenze die Wahl im ersten Wahlgang für sich entscheidet!"

Foto: SPD WM

Der SPD-Landratskandidat zeigte sich motiviert und zielgerichtet: „Ich kann nahtlos an die gute Arbeit von Stefan Reuß anknüpfen. Ich werde jeden Tag ruhiger, selbstbewusster und zuversichtlicher.“ Ein „Multimedia-Clown“ sei er nicht. „Ich mag keine schnellen Auftritte, bei denen mal eben ein Foto für die Öffentlichkeit geschossen wird. Ich ziehe gute Auftritte und konstruktive Gespräche vor“, betonte er. Er werde alles daransetzen, die ausgezeichnete Arbeit fortzuführen. Hierfür habe er sich neben einer starken und zukunftsfesten Wirtschaft und dem Klimaschutz vor allem auch den sozialen Zusammenhalt auf die Agenda geschrieben. „Mit seiner Umsicht, der Entschlossenheit und Kompetenz, die Friedel Lenze mitbringt, wird er dieses Amt mit Bravour ausfüllen. Da bin ich mir sicher“, sagte Stefan Reuß abschließend.

 

NEWS

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de