Endlich weniger Verkehrslärm für Wehretal!

Veröffentlicht am 16.10.2020 in Kommunalpolitik

Das Regierungspräsidium Kassel hat 2020 den aktuellen Lärmaktionsplan für den Regierungsbezirk Kassel, Teilplan Landkreise vorgelegt. Dieser Plan beschäftigt sich auf Basis der EU-Umgebungslärmrichtlinie vor allem mit Lärmkonflikten an Straßen. Die Neuerung für diese 3. Auflage besteht darin, dass eine Lärmkartierung des Landes Hessen zur Verfügung steht, bei der alle Straßen mit vorhandenen Verkehrszahlen abgebildet sind. Der Lärmaktionsplan, der unter der Homepage des Regierungspräsidiums Kassel aufgerufen werden kann, beinhaltet neben der Kartierung auch eine Lärmminderungsplanung für stark belastete Straßen und deren Anwohnern/innen.

Die vorgenommenen Messungen und daraus resultierenden Bewertungen führen dazu, dass Reichensachsen und Oetmannshausen als Lärmkonfliktpunkte eingestuft werden. In beiden Durchgangsstraßen liegt die Lärmbelastung tagsüber und nachts über den zulässigen Grenzwerten. Der Ortsteil Hoheneiche wurde (noch auf Veranlassung von Bürgermeister a.D. Jochen Kistner) in den Lärmaktionsplan aufgenommen, um zu klären wie sich der Verkehrslärm der B 27 durch den neuen Erdwall beim Autobahnbau auf die Bevölkerung auswirkt.

Nachfolgend die Ausführungen zu den Lärmkonfliktpunkten in unserer Gemeinde:
Der Lärmkonflikt in Oetmannshausen wird durch das Neubauvorhaben der A 44 in den Abschnitten Anschlussstelle Waldkappel bis Anschlussstelle Ringgau (Bauabschnitt 9) und Hoheneiche-AS Sontra/Nord (Bauabschnitt 10) gelöst werden. Beide Bauabschnitte befinden sich im Bau (Auszug aus dem Lärmaktionsplan)

Die B 452 führt zurzeit auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern durch die Ortslage von Reichensachsen. Die geplante rund 2,5 Kilometer lange Nordumgehung von Reichensachsen verläuft von der B 27 kommend nördlich der Kläranlage zur bestehenden B 452. Das Planfeststellungsverfahren läuft derzeit. (Auszug aus dem Lärmaktionsplan).

Seitens der Gemeinde wurden als Vorschläge für geeignete Maßnahmen u. a. ein Bauzeitenplan für die Ortsumgehung und deren Fertigstellung zeitgleich mit der Realisierung der Auffahrt zur A44 vorgeschlagen, die seitens des Regierungspräsidiums an Hessen Mobil weitergeleitet wurden.

Aber für die B 452 durch Reichensachsen gilt auch Folgendes: Verkehrsberuhigung (zum Beispiel Verkehrsinseln, Fahrbahnverengungen, Schwellen, Fahrbahnverschwenkungen) wird von der hessischen Straßenbau- und Verkehrsverwaltung als alleiniges Mittel der Lärmreduzierung abgelehnt. (Auszug aus dem Lärmaktionsplan).

Letztlich bedeutet dies, dass nur die geplante Nordumgehung eine dauerhafte und ausreichende Lärmentlastung für die Anwohner der B 452 in Reichensachsen bringen kann! Denn Lärm, Schmutz und Gestank machen uns krank!

Die SPD hat sich in der Vergangenheit, auch zusammen mit anderen Fraktionen, in der Gemeindevertretung für den schnellstmöglichen Bau der Nordumgehung ausgesprochen. Darüber hinaus hat die SPD in der Gemeindevertretung vorgeschlagen diesen Sachverhalt in der Videokonferenz zum Bau der A 44 und der Nordumgehung mit dem Hessischen Verkehrsministerium in Bezug auf den Lärmaktionsplan anzusprechen. Dies ist geschehen. Leider liegt bis heute kein Protokoll der Videokonferenz durch das Land (wie eigentlich zugesagt) vor. Unsere Landtagsabgeordneten, Karina Fissmann und Knut John, werden wir daher um Unterstützung vor Ort in Wiesbaden bitten, was diese sicherlich auch gerne machen. Weiterhin werden wir alle Mitglieder der Regionalversammlung Nordhessen aus dem Werra-Meißner-Kreis auffordern dieses Thema dort als Tagesordnungspunkt zu behandeln, die betroffenen Politiker werden von uns mit dem folgenden Brief angeschrieben.
Weiter Infos zur Nordumgehung unter:
https://mobil.hessen.de/planung/planungsprojekte/osthessen/b-452-ortsumgehung-reichensachsen

Dieter Neuser
SPD OV Reichensachsen

 

News

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de