Nachrichten zum Thema Allgemein

27.12.2022 in Allgemein

Neujahrsempfang der SPD Wehretal am 22. Januar 2023

 

Liebe Wehretaler Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach mehrjähriger coronabedingter Pause findet wieder unser traditioneller Neujahrsempfang statt.

Dazu laden Sie, liebe Wehretaler Bürgerinnen und Bürger, der neu gegründete SPD – Ortsverein Wehretal und die SPD-Fraktion der Gemeindevertretung am 22. Januar 2023 ab 10.00 Uhr in das Bürgerhaus Hoheneiche recht herzlich ein.

Die SPD Wehretal möchte sich mit diesem Empfang bei den Vereinsvorständen und den ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern bedanken.

Sie haben die Gelegenheit in zwangloser Atmosphäre mit den politischen Verantwortlichen, den Mitgliedern des Landtags Karina Fissman und Knut John sowie allen weiteren Gästen Erfahrungen auszutauschen, Wünsche zu äußern und bei einem Glas Sekt und einer kleinen Stärkung auf das neue Jahr anzustoßen.

Wir würden uns sehr über Ihr Kommen freuen.

 

Katrin Seyfarth  
Vorsitzende SPD Wehretal
Wolfgang Weiner
Fraktionsvorsitzender

               

24.12.2022 in Allgemein

Was versteht man unter dem „Kommunalen Finanzausgleich“?

 

Andreas Eifler: Liebe Karina, viele reden vom Kommunalen Finanzausgleich (KFA), aber nicht alle wissen, um was es sich hierbei handelt. Vielleicht kannst du es kurz mit deinen eigenen Worten erklären, was wir unter dem KFA verstehen? 

 

 

Karina Fissmann: Der eigentliche Gedanke, der hinter dem Kommunalen Finanzausgleich (KFA) steckt, ist, dass die Hessische Verfassung uns vorgibt, dass das Land die Kommunen finanziell angemessen mit Geld versorgen muss. Somit soll sichergestellt sein, dass die Kommunen die ihnen übertragenen Aufgaben erledigen können.  

AEI: Angemessen ist ein Wort, was viel Spielraum mit sich bringt. Was heißt denn angemessene Ausstattung mit finanziellen Mitteln? 

KF: Genau das ist das Problem, lieber Andreas. Der Spielraum ist sehr groß. Wie in fast allen anderen Bereichen zählen hier die Ballungszentren zu den großen Gewinnern. Während die Zentren durch den KFA gestärkt werden, schauen Kommunen im ländlichen Raum oft in die Röhre. Generell ist eine bessere finanzielle Ausstattung kleinerer Kommunen unbedingt notwendig, damit diese ebenso wie in den Ballungsräumen – attraktiv und zukunftsfähig bleiben und angemessene Infrastrukturen vorhalten können. 

AEI: Aber war die Finanzierung durch das Land nicht schon mal besser geregelt?

KF: Ja, das war tatsächlich so. Die Aufgaben sind mehr geworden und für die Finanzierung der Aufgaben steht immer weniger Geld zu Verfügung. Einen großen Einschnitt haben die Kommunen durch den Kommunalen Schutzschirm erfahren, eigentlich eine Aktion, die die Landesregierung als absolute Erfolgsgeschichte betitelt…

23.12.2022 in Allgemein

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Wehretal,

 

ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu, in dem es für uns alle galt, neue Herausforderungen zu meistern. 
Noch immer begleitet uns Corona und die Welt musste zudem den un- säglichen Angriffskrieg Russlands in der Ukraine erleben. 
Schreckliche Erlebnisse, von denen auch ukrainische Geflüchtete in Wehretal berichtet haben, ereigneten und ereignen sich noch immer dort. Umso mehr zu danken ist all jenen, die den betroffenen ukrainischen Men- schen hier Unterkunft gewährt haben. 
Es ist unser aller Hoffnung, dass die daraus resultierenden Krisen, nicht in dem Maße ein- treten werden, wie befürchtet. Mit diesen Gedanken verbinden wir die besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen in dieser und der kommenden Zeit.

Katrin Seyfarth
Vorsitzende SPD Ortsverein Wehretal

Die
SPD
Wehretal
wünscht Ihnen
und Ihren Familien
von Herzen ein besinnliches
Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben
und einen guten Start in ein hoffentlich
weniger
aufregendes Jahr 2023

23.12.2022 in Allgemein

SPD ehrt verdiente Genossin und Genossen

 

Anlässlich der Mitgliederversammlung der SPD Wehretal am 29. November 2022 wurden in einer kleinen Feierstunde die Genossin Christa Angerhausen, sie war neun Jahre in der Gemeindevertretung und ist seit 2006 Beigeordnete im Gemeindevorstand sowie die Genossen Bernd Gesang, er war 36 Jahre in der Gemeindevertretung und Günther Umlauf, 23 Jahre Gemeindevertreter, für 50- jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt.  

Die Ehrungen wurden vom Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Wagester und seinem Stellvertreter Florian Rost vorgenommen. In der Versammlung wurden die Weichen für die Gründung eines gemeinsamen  SPD – Ortsvereins Wehretal gestellt, indem die neue Satzung beschlossen und der neue Vorstand gewählt wurden.  

v. l.  Florian Rost   Bernd Gesang   Christa Angerhausen   Günther Umlauf   Jürgen Wagester 

 

01.03.2022 in Allgemein

Neujahrsempfang der SPD Wehretal 2022

 

Liebe Wehretaler Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der SPD-Ortsverband Wehretal und die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Wehretal müssen aus gegebenem Anlass auf den traditionellen Neujahrsempfang 2022 verzichten.

Um dennoch mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinsvertretern ins Gespräch zu kommen, ist ein Sommerfest an der Grillhütte in Langenhain geplant. Wir werden Sie rechtzeitig in einer der kommenden Ausgaben „Unser Wehretal aktuell“ auf dieses Event aufmerksam machen.

Bis dahin bleiben Sie gesund.

 

Thomas Reimann  
Vorsitzender SPD Wehretal
Wolfgang Weiner
Fraktionsvorsitzender

               

01.03.2022 in Allgemein

Welche Aufgaben haben denn die in die Gemeindevertretung Wehretals gewählten SPDler, nur die Arbeit in der Fraktion?

 

Mit zehn Abgeordneten stellt die SPD nach der Wahl wieder die stärkste Partei im Parlament. Damit, denkt man, ist die Zahl der Fraktionsmitglieder fix und das war es. Ganz so ist es aber dann nicht.

Die aktuelle Wahlperiode begann am 1. April 2021 und dauert bis zum 31. März 2026. Die Anzahl der gesetzlichen Gemeindevertreter in Wehretal liegt bei 23. Dies ist das Ergebnis einer Entscheidung des Parlaments im vergangenen Jahr, die Zahl der Abgeordneten ab der aktuellen Legislaturperiode zu verringern.

Man braucht einen Gemeindevorstand. Insgesamt sechs Beigeordnete aus dem Parlament und Bürgermeister bilden den Gemeindevorstand. Entsprechend dem Wahlergebnis erhalten die einzelnen Fraktionen anteilig Plätze in diesem Vorstand. In ihm ist die SPD mit zwei Beigeordneten vertreten. Christa Angerhausen aus Reichensachsen und Marco Illing aus Langenhain. Mit der Wahl dieser beiden in den Vorstand, wurden zwei Plätze in der Fraktion frei. Daher sind zwei SPDler aus der Wahlliste zur Kommunalwahl (die Nummern 11 und 12) in die Fraktion nachgerückt. Neben dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung werden auch dessen Vertreter aus dem Plenum gewählt. Als 1. Stellvertreter des Vorsitzenden der Gemeindevertretung hat man sich hierbei für Ralf Schlarbaum entschieden.

Neben der Parlamentsarbeit nimmt die Ausschussarbeit immer mehr Zeit in Anspruch. In den Ausschüssen werden aktuelle Problemstellungen beraten. In der Regel enden diese mit Beschlussvorschlägen, die in den Sitzungen der Gemeindevertretung vorgetragen werden und der Entscheidungsfindung des Parlaments dienen sollen.

Die Ausschüsse sind entsprechend dem Wahlergebnis der Parteien zusammengesetzt. Jede Partei entsendet Mitglieder im Benennungsverfahren, d. h., wenn ein Mitglied des Ausschusses verhindert ist, kann es von jedem anderen Mitglied der Fraktion vertreten werden. Vorsitzende/r und stellv. Vorsitzende/r werden im Ausschuss gewählt.

In den Haupt- & Finanzausschuss, der sieben Mitglieder umfasst, werden Sabine Schomerus, Andreas Eifler und Wolfgang Weiner entsandt. Dem Umwelt-, Planungs- & Bauausschuss, ebenfalls mit sieben Mitgliedern, gehören Karl Martin Reiß aus Hoheneiche, Alexander Richter (erstmalig in der Gemeindevertretung) und Ralf Schlarbaum an. Im Kultur- & Sozialausschuss, auch dieser mit sieben Mitgliedern, wirken in ihrer ersten Wahlperiode Kathrin Seyfarth aus Hoheneiche und Jörg Sandrock, sowie Jürgen Wagester. Zu guter Letzt ist da noch der Friedhofsausschuss. Diesem gehört seitens der SPD Christa Angerhausen an.

Neben den Ausschüssen gibt es die Verbände. Sie haben keinen unmittelbaren Bezug zur Gemeindevertretung. Beispiel Verbandsversammlung des Meißner-Verbandswasserwerkes. Hier geht es um die Trinkwasserversorgung. Die zugehörigen Gemeinden, sowie die Stadt Eschwege, sind dort im Vorstand mit dem jeweiligen Bürgermeister und in der Versammlung mit „normalen“ Mitgliedern vertreten. Es geht um Entscheidungen z.B. über Neubauten von Anlagen oder auch den festgelegten Preis für die Abnahme von Trinkwasser.

Wer kommt in so einen Verband? Jede Partei erhält Mitglieder entsprechend dem Wahlergebnis. Die Mitglieder müssen nicht dem Parlament angehören. Jedem Mitglied muss jedoch ein Stellvertreter zugeordnet werden, der nur allein vertreten darf. Scheidet ein Mitglied aus, rückt nicht dessen Stellvertreter nach. Hier ersetzt derjenige, der auf der durch Wahl festgelegten Reihung benannt wurde.

In die Verbandsversammlung des Meißner-Verbandswasserwerkes ist als Vertreter Dieter Neuser mit seinem Stellvertreter Knud Angerhausen entsandt. Der Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Wehretal - Sontratal gehören Ralf Schlarbaum mit seinem Stellvertreter Florian Rost an.

                                                Wolfgang Weiner

                                             Fraktionsvorsitzender

25.02.2022 in Allgemein

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

 

Die SPD-Wehretal ist, wie die meisten Deutschen, erschüttert über den völkerrechtswidrigen Krieg Putins gegen die Ukraine. Wir sind bestürzt darüber, einen solchen Angriffskrieg mitten in Europa erleben zu müssen.
Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind bei der Zivilbevölkerung der Ukraine. Nur die wenigsten von uns können
noch nachvollziehen welche Angst und welches Leid die Menschen dort ertragen müssen.

„Heute ist ein schrecklicher Tag für die Ukraine und für ganz Europa. Russland entfesselt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine. All unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine." schreibt dazu unsere Landesvorsitzende und Bundesinnenministerin Nancy Faeser in ihrem Statement auf www.spd-hessen.de

20.03.2021 in Allgemein

Vielen Dank!

 

 

01.03.2021 in Allgemein

Beratung und Beschlussfassung über den Antrag der SPD; Mittelbereitstellung für eine evtl. Klage gegen SuedLink

 

Die von der Bundesnetzagentur beschlossene Vorzugstrasse von SuedLink wird durch die Gemeinde Wehretal verlaufen. Im Vorfeld dieser Entscheidung eingebrachte Bedenken von Politik, Naturschutz und Bürgerinteressen gegen die Trassenführung durch den Werra-Meißner-Kreis, haben nicht zum Erfolg geführt.

Daher bleibt allen beteiligten nur der Klageweg offen, um den vorgesehenen Trassenverlauf zu verhindern. Hierbei bleibt abzuwägen, ob wir als Gemeinde selbst oder durch eine finanzielle Beteiligung im Rahmen einer Sammelklage tätig werden.

Entsprechende Entscheidungen sollen im Haupt- und Finanzausschuss erörtert und für die Gemeindevertretung vorbereitet werden. Außerdem soll dieses Vorhaben juristisch begleitet werden, um stichhaltige und rechtssichere Argumente zu erarbeiten.

Der Haupt- und Finanzausschuss hat sich in seiner Sitzung am 10.02.2021 mit dem Antrag befasst. Der Bürgermeister unterrichtete dabei den Ausschuss vom gegenwärtigen Stand einer möglichen Klage und dass sich die Stadt Bad Sooden-Allendorf bereit erklärt hat, als offizieller Klageführer aufzutreten. Einige Kommunen im Werra-Meißner-Kreis, die nicht unmittelbar von der Trasse betroffen sind, werden sich aus Solidarität ebenfalls finanziell an der Klage beteiligen, andere Kommunen aber wiederum nicht. Der Haupt- und Finanzausschuss spricht sich im Verhältnis der Einwohnerzahlen der anderen Kommunen dafür aus, dass sich die Gemeinde Wehretal mit einem Beitrag in Höhe von 3.000,00€ am Klageverfahren beteiligen sollte. Dieser Betrag steht im Entwurf des Haushaltsplanes 2021 zur Verfügung und muss nicht gesondert veranschlagt werden.

Der Haupt- und Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, eine Beteiligung mit 3.000,00€ an einer eventuellen Klage gegen SuedLink zu beschließen.

05.10.2020 in Allgemein

Spatenstich für den neuen Kindergarten in Reichensachsen

 

Für den Neubau der Kinderkrippe, wurde an der Friedenstraße in Reichensachsen der symbolische erste Spatenstich gesetzt. Hand legten für das 2,4 Millionen teure Projekt an   ( von links ) Karl Jeanrond von der AWO, Silke Raschner vom Kindergarten, Landrat Stefan Reuß, Herr Throm von Luther – Bauplanung, Herr Morgenthal von KMO Ingenieure GmbH, sowie Bürgermeister Timo Friedrich, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Ralf Schlarbaum und der erste Beigeordnete Dieter Krämer. Für diesen Neubau wurden im Rahmen des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung 2018 bis 2020“ eine Förderung von 900 000 € beantragt. Da die Mittel schnell vergeben waren, versucht man jetzt, aus dem neuen Programm des Landes Hessen „Kinderbetreuung 2020 bis 2024“ zu bekommen.

 

30.06.2020 in Allgemein

Spatenstich für Feuerwehrgerätehaus in Reichensachsen

 

Für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, wurde am Ortsrand von Reichensachsen auf dem Bruche der symbolische erste Spatenstich gesetzt. Hand legten für das 4,2 Millionen teure Projekt an ( von links ) Gemeindebrandinspektor Pascal Jacob, der stellvertretende Kreisbrandinspektor Thomas Eisenträger, Landrat Stefan Reuß, Wehretals erster Beigeordneter Dieter Krämer sowie Bürgermeister Timo Friedrich und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Ralf Schlarbaum.

30.06.2020 in Allgemein

Neubau Feuerwehrgerätehaus Reichensachsen

 

Das inzwischen über 40 Jahre alte Feuerwehrgerätehaus am Platz der Normandie genügt nicht mehr den Anforderungen. Ein Feuerwehrgerätehaus ist längst nicht mehr das, was es früher mal war, eine Fahrzeughalle in der auch die Spinde stehen, eine Toilette und ein Versammlungsraum.

Moderne Feuerwehrhäuser brauchen mehr. Sie müssen ein aufwendiges Konzept sicherstellen das garantiert, dass die reibungslose Anfahrt der Kameraden, ein direkter Zugang von den Parkplätzen und zu den Umkleideräumen, große Fahrzeugboxen und eine strikte Trennung von sogenannten Weiß - und Schwarzbereichen gewährleistet ist.

Zusammen mit den Feuerwehrkameraden und einem Planungsbüro hat die Gemeinde das neue Feuerwehrgerätehaus, das auf dem Bruche (Goldene Äcker) gebaut werden soll, geplant.

 

NEWS

05.02.2023 15:53 Dirk Wiese zu Fluchtgeschehen/Migrationsgipfel
Was an Unterstützung möglich ist, machen wir auch möglich Die aktuelle Lage ist für Städte und Gemeinden aufgrund des Krieges in der Ukraine und dem generellen Fluchtgeschehen zweifelsohne herausfordernd, sagt Dirk Wiese. Er nimmt aber auch die Union in die Pflicht. „Die aktuelle Lage ist für die Städte und Gemeinden aufgrund des Krieges in der… Dirk Wiese zu Fluchtgeschehen/Migrationsgipfel weiterlesen

29.01.2023 17:45 MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN
Kann ich mir meine Wohnung auch in Zukunft noch leisten? Diese Frage stellen sich Viele angesichts der gestiegenen Gas- und Strompreise. Damit die Miete und die Energiekosten kein Konto ins Minus bringen, gibt es jetzt das Wohngeld Plus. Wir haben das Wohngeld im Schnitt verdoppelt und die Zahl der Anspruchsberechtigten mehr als verdreifacht. Damit Wohnen für alle bezahlbar… MEHR WOHNGELD FÜR MEHR MENSCHEN weiterlesen

29.01.2023 17:44 SOZIALDEMOKRATISCHE ANTWORTEN AUF EINE WELT IM UMBRUCH
Die Kommission Internationale Politik des Parteivorstandes hat mit einer Neuausrichtung sozialdemokratischer internationaler Politik Antworten auf eine Welt im Umbruch formuliert. Wir dokumentieren das Ergebnispapier. Kommission Internationale Politik: „Sozialdemokratische Antworten auf eine Welt im Umbruch“

26.01.2023 17:46 Bernhard Daldrup zum Programm klimafreundlicher Neubau
Bernhard Daldrup, bau- und wohnungspolitischer Sprecher: Zwei neue Förderprogramme zur Unterstützung des Wohnungsneubaus gehen in Kürze an den Start. Ab März beginnt das Förderprogramm für klimafreundlichen Neubau (KFN). Ab Juni 2023 erfolgt eine bessere und zielgerichtete Neubauförderung für Familien. „Zusammen bilden die Maßnahmen einen starken Impuls für Eigentumsförderung und Klimaschutz. Beides hat für uns einen… Bernhard Daldrup zum Programm klimafreundlicher Neubau weiterlesen

17.01.2023 19:37 Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing
Rita Hagl-Kehl, stellvertretende ernährungspolitische Sprecherin: Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt den längst überfälligen Vorstoß zwei großer Discounter, ungesunde Lebensmittel nicht länger gezielt an Kinder zu bewerben. Die beiden Discounter machen es vor, nun muss die gesamte Lebensmittelbranche nachziehen. Das Bundesernährungsministerium muss schnellstmöglich eine gesetzliche Regulierung von Kindermarketing vorgeben. „Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, dass die Vereinbarung… Rita Hagl-Kehl zum Verbot von Kindermarketing weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de